Thomas Maurer

1967 geboren und seit 1988 mit bisher 17 Programmen hauptberuflich Solokabarettist und als solcher zumindest in Österreich einigermassen berühmt.

Daneben arbeitet er aber gerne und regelmässig mit Kollegen zusammen (z.B. Hader, Palfrader, Scheuba, Puntigam), arbeitet federführend an Fernsehprojekten mit (Die kranken Schwestern, Die 4 da, Wir Staatskünstler) und verfasst Kolumnen, Reportagen, Kurzgeschichten und Drehbücher.

2019

Tournee mit  "Zukunft"

Tournee mit "Blutsbrüder"

Tournee Jahresrückblick 2018 "Wir Staatskünstler"

April 2019: 5. Kabarettgipfel mit Klaus Eckel, Thomas Maurer, Gery Seidl, Nadja Maleh, Kaya Yanar und Die Echten, Aufzeichnung in der Stadthalle, Ausstrahlung ORF 1

Mai 2019: Oltner Kabarett - Tage - Schweizer Satire - Festival mit Jess Jochimsen und Renato Kaiser

2018

Tournee mit  "Zukunft"

Mai 2018 zu Gast bei Dieter Nuhr, Nuhr im Ersten

2017

Tournee mit "Der Tolerator"

Jänner 2017: Premiere "Blutsbrüder" - Die Karl May-Boygroup,

                        Theater Rabenhof, Wien
                       

                         Kabarettgipfel in der Wiener Stadthalle - e&a film
 

April 2017:  Gast in "Die Anstalt" (Uthoff, von Wagner) - ZDF
 

Juni 2017: Halbjahresrückblick "Wir Staatskünstler" im Rabenhof Theater und ORF 1
 

Dezember 2017:  Jahresrückblick "Wir Staatskünstler" im Rabenhof Theater und ORF 1
          

                              Premiere: Zukunft, Stadtsaal, Wien

2016

Tournee mit "Der Tolerator"
Deutscher Kleinkunstpreis 2016
Österreichischer Kabarettpreis 2016

Doku "Warum Wein" 7teilig auf ORF 3 - Clever Contents

"Maurer ab Hof" - Texte aus eigenem Anbau

Darsteller bei "Wie tickst du ?" - ORF 1 - Gebhardt Production

Erster Platz in der Kategorie "Satiriker/Humoristen" bei der ExtraDienst- Journalistenwahl (Kolumnen im VOR-Magazin)

Dezember 2016: Jahresrückblick "Wir Staatskünstler" im Rabenhof Theater

2015

Frühjahr 2015: Tournee mit "Neues Programm"

Darsteller bei "COPstories"/ Bertel Scherer, Gebhardt Production

Darsteller bei "Soko Donau"/ Herbert Petrovic, satel film

ab April 2015: Kolumnist bei "Vormagazin"

November 2015: Premiere  "Der Tolerator", Stadtsaal Wien

Dezember 2015: Jahresrückblick "Wir Staatskünstler"

2014

Tournee mit "Neues Programm"

Darsteller beim Film "Ausstieg Rechts" von R.Höller & B.Wenger

Darsteller bei "COPstories", Gebhardt Productions

Dezember: Der Jahresrückblick im Rabenhof mit "Wir Staatskünstler"

2013

Tournee mit "Wir Staatskünstler" und "Out of the Dark"

Oktober 2013: Premiere  mit "Neues Programm" im Stadtsaal, Wien

Dezember 2013: Der Jahresrückblick im Burgtheater mit "Wir Staatskünstler"

2012

Tournee mit "Out of the Dark" und "Wir Staatskünstler"

2.Staffel "Wir Staatskünstler" für ORF

2011

Jänner 2011: "Da bin ich jetzt supernackt",

Vorlesung der Telefonprotokolle im Audimax mit Palfrader und Scheuba

März 2011: Premiere mit dem Programm "OUT OF THE DARK" im Stadtsaal, Wien

Premiere: "Wir Staatskünstler" im Theater Rabenhof, Wien

November: "Wir Staatskünstler" in der "Donnerstag Nacht" ORF 1

2010

Tournee mit dem Programm: Áodílí

Drehbuch für "Wie man leben soll" von  T.Glavinic, mit D.Schalko.

Schall und Rausch - gemeinsam mit Florian Scheuba

2009

März 2009: Premiere mit dem Programm Áodílí im Posthof, Linz.
Österreichischer Kabarettpreis 2009 für Áodílí.

Mitgestalter beim  Ö1 Satiremagazin "Welt Ahoi".

2008

Hörbuch von Thomas Glavinic "Das bin doch ich" gesprochen von Thomas Maurer.

Zweite  Staffel von "Die4da". Regie: Rupert Henning.
ROMY 2008 Kategorie: "Das beste Buch" für Die4da.

2007

Autor und Darsteller von "Die4da". Regie: David Schalko

Präsentation des  Buches "Im Wendekreis der Wende". Czernin Verlag

Premiere der kabarettistischen Lesung "Papiertiger" im Kabarett Niedermair.

2005

Hauptrolle im Theaterstück "Der Kameramörder" nach dem Buch von Thomas Glavinic, Regie: Anatole Sternberg.

11.Soloprogramm: "Menschenfreund" im Vindobona (Spielstätte Wiener Lustspielhaus).
Gast im Rateteam von Oliver Baier bei "Was gibt es Neues".

2004

Präsentation der Literatursendung "Lesen mit Thomas Maurer" im ORF.

2003

Premiere des 10. Soloprogramms: "Die neue Selbständigkeit" in der Wiener Kulisse.
Verleihung des Karl 2003 für "Die neue Selbständigkeit"

Premiere: "Anleitung zur politischen Unmündigkeit" gemeinsam mit Florian Scheuba im Vindobona.

Nestroy-Preis - "Spezialpreis" für besondere Leistungen im Theaterbereich für "Die neue Selbständigkeit".

2002

"Die Supernacht der Weihnachtsstars" mit Clemens Haipl, Martin Puntigam, Oliver Baier und Gerald Votava im Rabenhof Theater.

2001

Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises  Förderpreis der Stadt Mainz) 2001 für  "Zwei echte Österreicher" im Unterhaus Mainz.

9. Soloprogramm: "Stinknormal" in der Wiener Kulisse.

2000

Premiere mit "Zwei echte Österreicher" gemeinsam mit Florian Scheuba.

Buchpräsentation "Das Hirn muss einen Saumagen haben" - Czernin Verlag

Das Beste aus den Kolumnen "Medienmanege" in der Tageszeitung Kurier

1999

Tournee mit "Intensivdamisch" in Österreich und Deutschland

1998

8.Soloprogramm: "Intensivdamisch" Premiere in der Wiener Kulisse.

KIEP - Kabarettpreis des Münsterlandes, Halterner Veranstaltergemeinschaft Kulturboitel

1997

Tournee in Österreich und Deutschland

1996

7. Soloprogramm "Unter uns" - Die Verschwörungstheorie.

Programmpreis des "Deutschen Kabarettpreis 1996" für "Dschungel"

1995

Programm mit Josef Hader und Leo Lukas: "Jam-Session"

6. Soloprogramm: "Freibier!" - das Beste von dem, was bisher geschah.

5. Soloprogramm: "Dschungel"

ab November Kolumnist bei der Tageszeitung "Kurier".

1994

Österreichtournee und Gastspiele in Deutschland.

Eigene ORF Produktion: "Das Tier und wir" / "Wien den Wienern".

1993

Programm mit Leo Lukas: "Servus Hong Kong!"

4. Soloprogramm: "Sputnik"

1992

Programm mit Texten von Alfred Polgar und Egon Friedell: "Soldatenleben im Frieden"

1991

Verleihung des "Salzburger Stier" 

Programm mit Leo Lukas und Karl F. Kratzl: "Eine Reise ins Glück"

3. Soloprogramm: "Placebo Forte"

1990

Programm mit Josef Hader: "Die Zwei"

2. Soloprogramm: "Bis Dorthinaus"

1989

1.Soloprogramm: "Unterm Farkas hätt's des net geben".

Parallel Absolvierung des Zivildienstes.

1988

Erster Erfolg beim Talentwettbewerb "Sprungbrett" im Kabarett Niedermair.

1986

Beginn einer Buchhändlerlehre.

1985

Ruhmloser Abschluß der schulischen Laufbahn.

1967

Thomas Maurer erblickt am Siebenschläfertag das Licht der Welt